Suche
  

Der Achtsamkeits-Thread

Offene Gruppen-Threads zum Plaudern für Jedermann

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Carin » 30 Mär 2010 13:19

Um auch mal was wieder dazu beizutragen,

ich habs ja schon geschrieben, dass ich nicht stabil bin, weil ich überall etwas sehe, was ich gerne machen möchte. Sei es jetzt im Haushalt, Garten, Buch, der Job, mit den Kindern, Fitness, fotographieren...
Das zehrt, und ab nachmittag bin ich entsprechend erledigt und am Abend ist das Stimmungstief perfekt.

Nun ist es aber gut, dass ich unbewusst schon lange und bewusst nun seit einem Jahr die Achtsamkeit anwendnen kann. Und zwar in der Hinsicht, dass wenn ich etwas mache, dies sehr bewusst und ohne Ablenkung tätige.

Beispiel: War heute mit meinem Ältesten einkaufen, was ja wirklich sehr selten vorkommt. Und da hab ich mir auch die Zeit dafür genommen, ohne wieder an Forum, Bücher oder was weiß ich was zu denken. Es war wunderschön, nicht lange, 1 Stunde, aber die möchte ich nicht missen. Das ist ja aber auch mein Problem, dass ich alles dann wieder so mache, wie wennn es das letzte Mal für immer und ewig wäre und schon alleine deswegen wieder trübsinnig werde.

Toll daran ist natürlich schon, dass man alles sehr intensiv erlebt, mit allen Sinnen und dass es sich auch sehr einprägt. Weniger schön ist, dass ich dann gleich wieder alles so vermisse...

Bei der Gelegenheit hab ich auch herausgefunden, dass ich sehr süchtig bin, und zwar nicht nach Alkohol oder Drogen oder Essen, sondern "sehnsüchtig".

Na ja, so geht jeder anderes damit um.

lG Carin
Benutzeravatar
Carin
 
Beiträge: 1449
Registriert: 01.2010
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 01 Apr 2010 11:11

gestern und heute habe ich auch wieder achtsamkeitsübungen gehabt:

*** nachts wach geworden, die schlechten gedanken verscheucht und bewußt entspannt und gelächelt

*** den vollmond bestaunt und die weite des universums begriffen

*** bei der dogging runde bewußt tief die frühlingsluft eingeatmet


die erde wird sicher sein, wenn wir in uns genügend sicherheit verspüren !
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 04 Apr 2010 18:26

ostersonntag, frühling, aprilwetter.....
ist doch eigentlich alles ganz nett, warum schleicht sich schon wieder diese unruhe und unzufriedenheit
bei mir ein ?
ich könnte hier 3 total negative dinge aufführen, die ich spüre,
doch ich versuche mal, 3 positive angaben machen zu können:

1....meiner hündin wurde gestern abend vom tier-notarzt eine eiterblase am fuß aufgeschnitten, antibiotikaspritze, halskrause, damit sie nicht daran lecken kann. schuh an, wenn sie raus muss
positiv: meine hündin hat trotz des schühchens eine runde gedreht, wenn auch mit total beleidigter miene !

2....meine tochter und enkelkids kommen morgen zum ostermontagessen zu uns. ich spüre unruhe und panik, bin sehr verspannt, habe angst, dass das essen nicht gelingt, meine kids mich auslachen, bin unsicher
positiv: obwohl ich eine schlechte mutter war, sucht mein kind kontakt zu mir, ich bin dankbar, sie nicht auch verloren zu haben !

3....ich bin alleine zuhause, da mein mann mit seinem chor in der ostermesse singt und anschließend zum eieressen eingeladen ist. ich hätte mitgehen können, habe aber gesagt, dass ich lieber die ruhe alleine zuhause genießen möchte. ich finde es erschreckend, dass ich mich so freue, wenn mein mann weg ist.
positiv:jetzt habe ich gaaanz viel zeit und muße mich hier mal durchzulesen !
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Katzenohr » 09 Apr 2010 19:31

Ich hatte heute einen Tag an dem mir die Achtsamkeit sehr schwer gefallen ist. Ich habe es immer wieder versucht, doch meine Gedanken machen sich selbstständig und ich kann mich nicht auf das konzentrieren, was ich gerade tue. :wall:

Ich bin mit meinen Gedanken schon viel weiter oder hänge in der Vergangenheit. :wall:

Egal, ich werde es wieder versuchen und irgendwann klappt es oder wird zumindest besser.

LG Katzenohr
Benutzeravatar
Katzenohr
 
Beiträge: 390
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon sedna » 12 Apr 2010 15:01

Hallo ,

heute bin ich echt ein bißchen Stolz auf mich, bin Erkältet schon das ganze Wochenende.
Bin aber dennoch heute früh auf die Arbeit, obwohl es mir nicht danach war. :nono:

Aber ich habe auf mich geachtet, normalerweise ist Montag großer Duschtag, ich arbeite ja in einen Altersheim.
Weil ich da aber selbst so immer ins schwitzen komme und danach dann immer friere und total durchnässt bin.

Habe ich mir gedacht das tust du dir heute nicht an, habe alle nur gewaschen und dem Spätdienst mitgeteilt, dass sie für morgen in der Frühe weitergeben sollen, dass ich auf Grund meiner Erklältung niemanden geduscht habe und sie sollen es dann morgen machen, wenn möglich. :jaja:

Mein Gott, dass hätte ich mir früher nie getraut, aber ich wäre garantiert morgen an meinem freien Tag im Bett gelegen und hätte mich dann Mittwoch wieder auf die Arbeit geschleift.
So kann ich mich bis Mittwoch gut erholen, ich hoffe wenigstens. :sleep3:

Das sind so kleine Erfolge die mich Stolz machen und an denen sehe ich, dass ich in der Klinik doch wirklich einiges gelernt habe, vorallem das wichtigste, auf mich selbst zu achten.


Ganz liebe Grüße an alle

von sedna :sun1:
Wer zu sich selbst finden will, darf andere nicht nach dem Weg fragen.
Benutzeravatar
sedna
 
Beiträge: 463
Registriert: 07.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 17 Apr 2010 09:25

* * * *ich freue mich riesig über das super wetter heute


* * * * meine kuchen sind gelungen und der besuch kann kommen


* * * * ich achte auf mich, dass meine gute stimmung nicht überschäumt


* * * * depressionen ade
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 18 Apr 2010 09:15

* * * die geburtstagsfeier war schön, alle gut drauf
-und ich habe heute keinen kater, weil no alkohol (früher lag ich stets in essig)-


* * * ich bin nicht enttäuscht, dass mein enkelsohn nicht gekommen ist
-früher hätten mich gedanken geplagt: er kommt nicht, weil es kein geld mehr gibt-

* * * heute fahre ich mit freundin zum handwerkermarkt
-genieße bewußt den sonntag und das schöne wetter-
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Katzenohr » 20 Apr 2010 10:49

Hallo Remi,
herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag :blume2: von Widder zu Widder. Du hattest am 15.4. oder?

Ich am 12., war auch nett. Ich habe das erste Mal hier in Ffm gefeiert und war sehr zufrieden mit mir, weil ich es geschafft habe, diesen Tag zu genießen und nicht sorgenvoll darüber nachzudenken, ob auch alles klappt, alle genug zu essen haben, zufrieden sind etc.

Ich habe meine Gäste wahrgenommen und mich wohl gefühlt. Einfach so.
Wenn das nicht Achtsamkeit ist!!!! :lool6:

LG Katzenohr
Benutzeravatar
Katzenohr
 
Beiträge: 390
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 20 Apr 2010 15:56

:drueck: happy birthday - :drueck:
katzenohr- nachträglich. :blume1:

es ist doch toll, wenn wir zz so ok sind und entspannt und locker
mit besuch und feiern klar kommen.... :hihi:

für dein neues lebensjahr wünsche ich dir ganz viel kraft,
elan , zufriedenheit , lebensfreude , eigenliebe
und natürlich gesundheit für körper, geist und seele !!!

lg,remi
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 30 Apr 2010 19:30

mit ist danach, mal wieder einige kleinigkeiten/begebenheiten aufzuführen,
die ich für mich als ACHTSAMKEIT ansehe

**** ich konnte mit meinem mann um den see spazieren gehen ohne spannungsgefühle o aggressionen


**** ich hatte im winter eine beule in den rechten kotflügel meines autos gefahren
habe es heute endlich geschafft, "michel lacroix "(so heißt mein auto)endlich in die werkstatt zu bringen

**** ich habe mir heute zum 1. mal die augen geschminkt nach der op und fühle mich etwas schöner

**** ich atme ganz bewußt
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 01 Mai 2010 20:02

++++ der MAI ist gekommen, ich freue mich auf den monat der liebe,
ich habe vor, alles mit liebe zu sehen und zu tun

++++ bin heute mit meinem frisch gespritzten auto alleine durch die gegend gefahren
und fühlte mich frei wie ein vogel

++++ der ganze nachmittag war für besuch von bekannten verplant,
es war nett, dass sie hier waren, doch ich genieße jetzt die ruhe, da sie weg sind.

++++ dadurch, dass ich täglich -wenn auch nur ganz kurz- hier ins forum reinschaue,
empfinde ich das gefühl, gemocht, akzeptiert, verstanden zu werden. das tut mir gut.
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 03 Mai 2010 19:11

heute positives gewesen:


----- freue mich, dass katzenohr gute nachrichten hat

----- nach meiner therapie war ich ziemlich durch den wind, hatte den drang, mir in der kneipe ´nen
schnaps zu trinken ---------------- habe es nicht getan !

----- habe mich für morgen mit meiner freundin zur sauna verabredet - vorfreude !!

lg, remi
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon sedna » 03 Mai 2010 21:41

war heute beim Psychiater und habe mich krank schreiben lassen,
ich kann nicht mehr und diese Pause von vier Wochen wird mir gut tun.

Obwohl mich das schlechte Gewissen plagt, aber ich muss auf meine innere Stimme hören.

Na ja wenn danach ginge, hätte ich schon früher, was tun müssen.
Immer das selbe mit mir, immer kurz vor dem Zusammenbruch.

Ok, diesesmal ein paarTage davor.

alles Liebe von sedna :cry1:
Wer zu sich selbst finden will, darf andere nicht nach dem Weg fragen.
Benutzeravatar
sedna
 
Beiträge: 463
Registriert: 07.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 28 Mai 2010 21:05

. . . hallo, ihr mitforumer/innen,

gerade unsere ACHTSAMKEIT kommt zu kurz,
ich finde, das sollten wir ganz schnell ändern
und jeder für sich ( und somit auch für die anderen)
regelmäßig über unsere achtsamkeit nachdenken und berichten.



ich versuche zz sehr offen mit meinem mann zu sprechen, nicht nur über wetter, politik,
nachbarn und badezimmer - nein, gefühle und gedanken auszusprechen.
ich weiß, er mag das nicht so, aber ich spüre, etwas kommt an und keimt.

auch versuche ich, mich nicht so sehr von enttäuschungen herunterziehen zu lassen.
ob, tochter, freundin oder gruppenfreunde . . . .
ich muss die erwartungen herunterschrauben, dann kann ich nicht so leicht enttäuscht werden.

ja, achtsam sein heißt auch, mich selbst zu er/kennen und an/zunehmen,denn

[b]ich kann den wind nicht ändern, aber die segel richtig setzen !!
lg, remi :augenmimik:
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 30 Mai 2010 10:35

. . . achtsam sein,
das ist heute mal wieder ganz wichtig für mich.
ich fühle mich heute daneben, schwindelig und ballaballa,
ich vermute, ich habe den wellness bogen gestern überspannt
und sauna und sonne übertrieben genossen.

kennt ihr das auch, dass das gute zuviel ist ?

ich muss achtsam auf meine waage achten !!!!!!

lg, remi
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Dendrit » 30 Mai 2010 19:07

Hallo Remi,

ja, das kenn ich auch. Find das schade, bin aber dann froh, wenn ich die Reißleine gezogen hab, damit sich das wieder legt. Manchmal ist das für andere unverständlich, wenn ich zu einer Einladung nicht komme oder so, aber ich muss den Zustand aushalten, nicht sie.

LG, Manuela
Alle sagten, dass es nicht geht - da kam einer, der das nicht wusste, und tat es.
Benutzeravatar
Dendrit
 
Beiträge: 2138
Registriert: 09.2006
Wohnort: SOG-WM
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Zorra » 01 Jun 2010 12:46

Darf ich eintreten in euer Grüppchen?

Ich bin seit langem mal wieder hier und die Frage der Achtsamkeit hat mich gleich angesprochen. Ich fühle, dass meine erneute Erkrankung damit zu tun hat, dass ich nicht achtsam mit mir war.

Auch gute Dinge können erschöpfen - das kenne ich jetzt auch wieder von mir. Meine Arbeit macht mir Spaß, ich arbeite Vollzeit, aber es gibt auch noch so viel andere Dinge, die mich interessieren - dann also Abends noch ins Kino zu einem guten Film (Studiokino) oder ins Konzert, 2 x die Woche Kraft-/Ausdauertraining (ist ja auch gut für die Gesundheit, gell?), dann noch Verabredungen am Wochenende - ist wirklich spannend, andere Menschen kennenzulernen ... und ich merke nicht, dass die Kraft immer weniger wird. Mein LG und meine Tochter spielen natürlich auch eine Rolle in meinem Leben, klar.

Nun habe ich aber ganz viele Dinge gemacht, die mir auch Spaß machen - und trotzdem Depression. Da muss ich wohl mal weiter darüber nachdenken. Allerdings habe ich Angst, wenn ich "nur" arbeite, dass dann die Schönheit des Lebens an mir vorbeigeht. Kann das wer nachvollziehen? Leben jetzt ... nicht alles aufschieben, vielleicht geht manches morgen nicht mehr (hat auch damit zu tun, dass mein LG einiges älter ist als ich - wir also Zeit auch nützen müssen?!)

Jetzt versuche ich, jeden Tag achtsam zu sehen, was ich kann und was nicht. Ich mache mir das erste Mal keine Vorwürfe, hätte - wäre - wenn, sondern nehme die Situation, wie sie halt jetzt ist.

Allerdings möchte ich schon künftig mehr auf mich achten ... Ich muss dafür etwas tun - schon wieder muss? Also ich möchte achtsam sein - und fange mal mit dem Stein in der Tasche zur Erinnerung daran an.

Danke für eure Gedankenanstöße. Und vielleicht besorge ich mir auch mal das Buch zur Achtsamkeit.

Seid lieb gegrüßt von der Maskentänzerin
Zorra
 

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Carin » 01 Jun 2010 13:19

Hallo lb. Maskentänzerin,
Zorra hat geschrieben:Allerdings habe ich Angst, wenn ich "nur" arbeite, dass dann die Schönheit des Lebens an mir vorbeigeht. Kann das wer nachvollziehen?


ich kann das gut nachvollziehen, denn mir gehts ähnlich. Ich würde am liebsten alles "einpacken" und konservieren - damit es ewig währt. Bei mir jetzt nicht so sehr Kino oder Theater wie bei dir, dafür andere Sachen, Träume, Beziehungen, Erlebnisse. Wenn man dann aber zuviel einpackt und mitnimmt noch dazu innerhalb kurzer Zeit, dann tritt wiederum eine Reizüberflutung zu Tage, bei zuweing Trübsal, die ewige Melancholie.

Ich glaube es liegt wirklich ein Teil des Geheimnisses darin verborgen, die Waagschale möglichst genau zu bemessen, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wann in etwa die Balance gehalten wird. Das geht nur durch ewiges Üben und Ausprobieren.

Mir hat da die Achtsamkeit ganz gut abei geholfen, darauf überhaupt erst aufmerksam zu werden. Und für mich gibt es ganz simple Regeln, an die ich mich weitgehend halte.Wirklich ratsam bei denen, die zu übertriebenen Stimmungsschwankungen neigen, in jeder Hinsicht.

lG Carin :wink1:
Benutzeravatar
Carin
 
Beiträge: 1449
Registriert: 01.2010
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Zorra » 01 Jun 2010 16:40

Hallo liebe Carin,

Carin hat geschrieben:Wirklich ratsam bei denen, die zu übertriebenen Stimmungsschwankungen neigen, in jeder Hinsicht.


da hast du mich also "durchschaut". Naja, das Zuviel an Stimmung, wohin auch immer, habe ich noch? nicht so richtig im Griff. Wobei es bei mir eher Richtung positiv geht - also Dingen oder Situationen etwa Schönes, oder Gutes abzugewinnen. Das kann allerdings eben auch sehr anstrengend sein.

Gerade auf Arbeit versuche ich, möglichst wenig schlechte Stimmung zu verbreiten, auch wenn mich manchmal schon etwas nervt. Dinge so annehmen, wie sie sind - mal sachlich was dazu sagen, dann weiter, immer weiter ...

Naja, und privat - will ich es dann doch eher auch schön haben. Meine Tochter und ich haben ähnlichen Humor und lachen auch mal Probleme weg ... Lachen ist da auch mal ein Ventil.
Allerdings muss man aufpassen, vielleicht ist ja nicht wirklich alles nur zum Lachen? Muss ich auch mal achtsam darauf schauen. Manches greift mich vielleicht mehr an, als ich wirklich wahrhaben will.

Mein LG ist eher pessimistisch, da fühle ich mich dann mal verantwortlich, das Schöne wieder vorzuholen und zu zeigen.

Naja, es gibt noch viel zu tun für mich.

Ich habe doch nun glatt vergessen, den Stein in die Tasche zu packen. Auf dem Weg zurück von der Ärztin hatte ich die Hände in den Taschen und dann eine Packung Kaugummi in der Hand. Daraufhin habe ich mich sofort an den Stein und die Achtsamkeit erinnert! Ich bin dann ganz bewusst durch den Nieselregen gegangen und habe mich auf jeden Schritt konzentriert und auf das, was ich gesehen und gefühlt habe.

War eine gute Erfahrung - danke euch für die Tipps.

Carin, darf ich fragen, was du dir für Regeln gesetzt hast?

LG von der Maskentänzerin
Zorra
 

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 01 Jun 2010 18:27

hallo, zorra,

ganz herzlich willkommen im achtsamkeits-thread.

die extremen schwankungen -himmelhochjauchzend / zu tode betrübt
sind auch bei mir ein großer teil meiner depri erkrankung.

schlimm finde ich, dass ich, wenn ich arbeite-
zb in meinem garten - einfach nicht aufhören kann, bis mein rücken total weh tut.

dann spüre ich mich und bin zufrieden.
maßhalten - nur etwas tun und aufhören können - neeee, ich bin-sehe-denke-fühle
entweder schwarz - oder weiß - das gesunde mittelmaß ist in jeder beziehung nur
erreichbar, wenn ich die achtsamkeit übe.

auch das gefühl, alles machen zu müssen, für alles verantwortlich zu sein, überall dabei sein zu müssen...
so habe ich es auch oft,
und wenn die depri phase unten ist, ich melancholisch auf dem sofa sitze und noch nicht mal
mehr an´s telefon gehe, wenn´s klingelt,
überkommt mich oft das gefühl, das leben zu verpassen,
ich bin schlecht, untauglich, faul, zu nichts nutze, ungeliebt, einsam.... :cry3:

und tage später mach ich dann wieder alles auf einmal und acker bis zur totalen erschöpfung,

ja,ja, das kenn ich auch , liebe zorra,
und daran arbeiten wir, ok ?
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Carin » 01 Jun 2010 18:57

Hallo Maskentänzerin,

warte, ich hol schnell meine Zettel, die im Schrank liegen, schreib mal grob (und manches wiederholend) auf:

nichtbewertend wahrnehmen: bedeutet, wenn es denn geht, ganz auf das Bewerten zu verzichten. Denn man neigt doch dazu, etwas in den Himmel hinein zu loben, was dann in Ungnade fällt. Bewirkt einen Gefühlstumult.

sich (gelingt mir nicht oft) nur auf eine Sache zu konzentrieren

einen Moment achtsam wahrnehmen, ohne sich durch andere Gedanken ablenken zu lassen. Ist nötig, heißt es, um impusives Verhalten zu vermeiden, indem man die Auslöser rechtzeitig bemerkt. Und um Distanz zu den eigenen Gedanken und Sorgen einzunehmen.

wirkungsvolles Handeln, es geht nicht um "richtiges" oder "falsches" Verhalten. Es geht darum, die momentane Situation achtsam wahrzunehmen und zu entscheiden, welches Verhalten effektiv zum gewünschten Ziel führt.

Eine Wahrnehmung erleben, ohne davon eingefangen zu werden

Gedanken und Gefühle in das Bewusstsein kommen und wieder ziehen lassen

Wie ein Pförtner an einem Tor sein: aufmerksam für jeden Gedanken, jedes Gefühl, jede Handlung

Erleben benennen: Wenn also ein Gefühl oder ein Gedanke aufsteigt, dann soll man es oder ihn ruhig benennen, aber ohne sich fangen zu lassen.

Ziel von dem Ganzen ist, die emotionale Verwundbarkeit zu verrringern und positiven Gedanken mehr Raum zu geben.

Und ganz wichtig, Rache, sinnlosen Ärger und übertriebenen Gerechtigkeitssinn zu unterlassen, da es keinen Erfolg bringt.

lG Carin
Benutzeravatar
Carin
 
Beiträge: 1449
Registriert: 01.2010
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 01 Jun 2010 19:04

hey, carin,

das ist wunderschön geschrieben.
gibt es hierüber eine lektür, die ich mir besorgen könnte ?

ich glaube, du bist sehr reif und schon weit in deiner achtsamkeit,
hast den dreh raus, gut auf dich und dein leben acht zu geben.

hey, maskentänzerin,
pardon, wenn ich dich mit zorra angesprochen habe,
habe erst bei carins beitrag den fehler bemerkt.

lg, remi
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Carin » 01 Jun 2010 19:16

Meine liebe Remi,

das ist alles Theorie ;) nein, im Ernst, ich versuche es mir schon immer wieder vor Augen zu halten und so eine Auffrischung wie gerade eben tut gut, weil es schon auch bei einem Ohr rein geht und beim anderen wieder raus.

Aber vor allem das mit Rache, sinnlosm Ärger, Neid, übertriebenem Gerechtigkeitssinn, auch zu tiefes Mitleid versuche ich einfach wegzulassen.

Es gibt da einen LInk dazu, toller Name, tolle Bilder, super Text, das sind meine "Zettel", die ich mir zum Teill ausgedruckt habe.
http://www.blumenwiesen.org/achtsamkeit.html

:wink1:
Benutzeravatar
Carin
 
Beiträge: 1449
Registriert: 01.2010
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon Zorra » 01 Jun 2010 19:47

Hallo Remi und Carin,

danke! Remi - ich höre auf beides :) - eigentlich bin ich die Maskentänzerin, aber bei der Anmeldung habe ich da irgendwie das vom KND übernommen - da steht halt jetzt Zorra da.

Carin, herzlichen Dank, dass du das mal so aufgeschrieben hast - ich bin jetzt noch 14 Tage krank geschrieben und merke, dass ich die Zeit dafür unbedingt mal nutzen will, das Stück für Stück zu verinnerlichen. Klingt sehr schlüssig.

Manches habe ich schon mal versucht, z. B. voll und ganz bei einer Sache zu sein. Anderem muss ich nachspüren.

Auf die Internetseite habe ich auch gerade gelinst - die nehme ich mir noch zur Unterstützung mit ran.

Ja, Remi - wir arbeiten dran!

Euch einen schönen Abend wünscht die Maskentänzerin

ich ziehe mich jetzt mal auf http://www.blumenwiesen.org/achtsamkeit.html zurück, die Seite finde ich total spannend! Danke Carin!
Zorra
 

Re: Der Achtsamkeits-Thread

Beitragvon remi » 02 Jun 2010 12:31

hallo, ihr,
dieses ist mein 1. schriben auf dem neuen laptop.
irre !
ohne maus den pfeil zu bewegen ist noch viel übung für mich.
und alles andere auch,
man, bin ich nervös.

den
Bild
(meine Galerie)


-genieße das leben,denn es ist schon später als du denkst-
Benutzeravatar
remi
 
Beiträge: 1289
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Grüppchen"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beteilige Dich mit einer Spende
cron