das alte vergangen - das NEUE angefangen

Diskussionen
& Meinungsumfragen

das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon remi » 30 Dez 2011 17:10

liebe freunde/innen,

ich wähle einfach diese anrede, weil ihr mir hier alle sehr wichtig geworden seid.

ganz oft überkommen mich die schmerzenden gefühle der einsamkeit,
obwohl ich ehemann, hund, kater, kind, enkelkinder, freundin. . . . . alles habe

und dann fühle ich mich so schlecht und undankbar, warum kann ich einfach nicht zufrieden sein?

und gerade jetzt am letzten und vorletzten tag des jahres
rasen die gedanken wie wild in meinem kopf herum - ebenso fahren die gefühle achterbahn.

[b]was war es nur für ein jahr ? [/b]

vieles war gut, ich hatte oft das gefühl, stabil und von meinen depris geheilt zu sein,
doch dann kamen immer wieder diese abstürze.
manchmal scheinbar ohne grund, ein andermal meinte ich, den grund zu kennen,
oder auch nicht.
Der Tod meines bruders hat mich traurig gemacht, aber nicht depressiv (erstaunlich)
vorgestern war die beerdigung meines neffen, der älteste sohn meines bruders,
das war furchtbar, weil er so jung war, 48, und es so ungerecht wirkte.
und ich fand mich richtig stark, voll traurigkeit, aber nicht depressiv.

heute, als ich das ganze jahr revue passieren ließ, fiel ich in ein schwarzes loch.

nicht, weil ich bruder und neffen verloren habe, sondern die gesamte familiengeschichte
steht auf einmal wie eine dicke, gefährliche wand vor mir.
ich bin wieder die kleine, die nichts versteht und vor allem angst hat.

mein herz rast, die knie sind aus gummi, stein in der brust, steifer nacken. . . .
ich fühle mich, als wenn sich da wieder etwas in mir zurückmeldet. . . . . . . . . ?

NEIN;NEIN; NEIN;NEIN

morgen beginnt ein ganz neues, frische, unschuldiges, reines, sauberes, blütenweißes
blatt im roman meines lebens,

ICH WILL LOCKER; ENTSPANNT; VOLLER MUT UND ZUVERSICHT BEGINNEN
UND MICH NICHT MEHR VON DEM VERGANGENEN ERDRÜCKEN LASSEN !!!

sorry, ich mußte einfach mal wieder etwas loswerden.
bitte entschuldigt, wenn ich euch genervt habe.

euch wünsche ich allen einen positiven beginn eines frischen jahres :bussi:
herzlichst, eure remi
remi
 
Beiträge: 1161
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon Carin » 30 Dez 2011 19:11

Hallo liebe Remi und Alle,

ich liebe das ja auch, das Jahr Revue passieren lassen, allerdings mach ich das regelmäßig, immer morgens beim Frühstück, mithilfe meines Buchkalenders für jeden Tag. Ich geh zurück und vergleiche die jeweiligen Tage...

Auch ich meine immer wieder, "so, jetzt bist du stabil",... das wars, was dir gefehlt hat,...", und dann kommen trotzdem die Einbrüche, wie bei dir.
Ich denke aber doch, dass ich es recht gut geschafft habe, meine Zufriedenheit - nicht unbedingt Glück, das ist eh nur immer ein Hauch - aus meinem Tun herauszuziehen. Auf diese Weise bin ich von niemandem abhängig. Nachwievor beschäftige ich mich mit der Schreiberei, hab Projekte, möchte ein wenig dran glauben, begeistert bin ich von meinem jüngsten Hobby, der Mischerei.
Wenn alles gut geht, werde ich bei einer Schulung für was ganz Anderes mitmachen, eine Sache, die mir wichtig ist. Und natürlich hänge ich an meinen Foren, ich hab für jede Leidenschaft eins. Eins für die Schreiberei, eins für die Mischerei,...Natürlich wird nur flüchtig gelesen, und auch nur zu bestimmten Zeiten des Tages, denn das ist nach wie vor das Wichtigste für mich, ein guter Rhythmus rund um die Uhr. Ohne das würden die Stimmungsschwankungen die Führung übernehmen....

Ich sehe es auch so, jeder Tag ist ein Neustart, jeder Tag hat die Chance, für sich ganz alleine zu zählen. Ohne Gestern und ohne Morgen....

Liebe Grüße allerseits und einen guten Rutsch ins 2012

Bild
Carin
 
Beiträge: 1317
Registriert: 01.2010
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon Magasapa » 30 Dez 2011 23:46

ok
Magasapa
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon maribo » 31 Dez 2011 00:49

Hallo remi und alle anderen Forianer/innen,

Mir geht es ähnlich so wie dir, liebe remi, meine Gedanken rasen durch meinen Kopf,
ich fühle eine innere Unruhe und Zerrissenheit, bin betrübt und fühle mich alleingelassen.

Lasse ich das Erlebte des "alten" Jahres vorbeiziehen, macht es mir Angst,
es könnte im neuen Jahr so weiter gehen.
Diese ständige "Melancholie", die Kraftlosigkeit, die zusätzlichen,
immer wieder auftretenden Abstürze.
So sehr wünsche ich mir, endlich die Energie aufzubringen, mich wieder für mein Umfeld zu öffnen,
Kontakte zu knüpfen und dann auch zu pflegen.

Ich weiß, dass mir noch ein langer Weg bevor steht.
Doch habe ich auch in den vergangenen Monaten soviel gelernt, über diese, meine Krankheit,
die seit so langer Zeit schon mein Wegbegleiter ist, dafür bin ich dankbar. (auch hier im Forum__ danke dafür)

Nun ist es an mir, damit umzugehen, immer wieder achtsam zu sein, mich nicht zu überfordern.
Dann kann es gewiss gut werden, erträglicher, so hoffe ich. Das wünsche ich mir fürs Jahr 2012.


___ jeder Tag ist ein Neustart, jeder Tag hat die Chance, für sich ganz alleine zu zählen.
Ohne Gestern und ohne Morgen....,
schreibst du, liebe Carin.

Ja, das ist eine schöne Aussage; __ lebe diesen Tag, diesen Moment, das ist es...
Euch allen einen besinnlichen, angenehmen Jahreswechsel
und ein Bild gutes Jahr 2012!
maribo
 
Beiträge: 80
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon remi » 01 Jan 2012 10:20

[u][b]****** euch allen wünsche ich ein gutes, gesundes und zufriedenes jahr*******[/b][/u]
remi
 
Beiträge: 1161
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon remi » 01 Jan 2012 10:26

naja, und mir selber wünsche ich, dass ich es schaffe, am pc so zu schreiben,
dass es vernünftig wird.

meine wünsche -oben- hatte ich mir viel chicer vorgestellt,
doch unser neues programm mag mich wohl nicht so richtig.......

nichtsdestotrotz
---- ich habe sylvester überstanden----- es war eine katastrophe-----

mit meinem mann alleine, wir haben viel gegessen, anschließend war uns beiden schlecht,
fernsehprogramm für uns die totale reizüberflutung,
unser kleiner hund zitternd, herzjagend, schrill bellend bei jedem böller. . . . .

um halb 11 in´s bett, aber an schlaf nicht zu denken (wegen hundepanik).....

heute morgen kopfschmerzen, immer noch übel. . . . .

gleich fahren wir erst mal irgendwohin, wo nicht geknallt wir
und erholen uns mit reichlich bewegung und sauerstoff.

liebe neujahrsgrüße
eure remi
remi
 
Beiträge: 1161
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon maribo » 30 Dez 2012 22:16

Hallo an Alle,
liebe remi,

bin beim "Stöbern" auf deinen Thread
vom letzten Jahr gestoßen und hatte
plötzlich das Bedürfnis hier zu schreiben.

Das alte Jahr neigt sich dem Ende und ich bin froh darüber.

Das Jahr 2012 hat es mir mit seinen Ereignissen
nicht so leicht gemacht.
Trostlose, unerfreuliche Begebenheiten
lassen die Erinnerung an schöne kaum zu.
Das ewige Verharren in akuten Depri-Phasen,
Vaters Pflege, dann Trauer und Schmerz über seinen plötzlichen Tod,
noch vor Weihnachten, und dann trotz allem immer im Funktionsmodus zu sein,
all das war unglaublich schonungslos für mich und macht mir den Abschied vom alten Jahr nicht sehr schwer.

Zarte Hoffnung, und Gewissheit, die Zeit lässt den Schmerz sanfter werden, erlaubt mir den Jahreswechsel und die helleren Tage herbeizusehnen.
_____________________________________________________________________________

Dunkelheit

Tausend Arme Finsternis knechten meinen Leib.
Trauer ist in meinem Herzen.

Augen brennen; Tränenbäche ausgeweint.
Im Verborgenen, unsichtbar, die Seele stöhnt vor Schmerzen.

Dennoch; zartes Hoffen auf ein Besserwerden…

"Eingewilligt" __ Ich bin da!

©maribo

_____________________________________________________________________________

Schreiben hilft mir, mit meinen Ängsten und Sorgen umzugehen, loszulassen.
Positiv Denken auch. Das ist nicht immer leicht und für mich in manchen Situationen scheinbar unmöglich.
Doch wenn ich resümiere, es gelingt mir schon sehr oft.
Das Jahr 2013 kann für mich nur besser werden.

Ich wünsche uns allen ein GUTES JAHR 2013.
maribo
 
Beiträge: 80
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon Shay » 31 Dez 2012 10:35

Maribo,

ich glaube, das Jahr 2013 kann nur besser werden als das vergangene Jahr.

Mein Jahr hat mistig angefangen und allem Optimismus zum Trotz richtig beschissen aufgehört. Mein Job ist im Eimer, ein neuer bislang nicht in Sicht. Meine Ehe ist im Eimer (das wurde mir heute früh nochmal in aller Deutlichkeit klargemacht - meine Frau wünscht kein Zurückrudern oder Kämpfen meinerseits mehr), meine Zähne sind im Eimer (ich brauche vier Kronen und wenigstens zwei Füllungen), mein Auto ist streckenweise im Eimer (Kupplung, Auspuff), mein Konto steht fröhlich im Minus - also wesentlich schlimmer geht es eigentlich kaum noch, wenn man von echten gesundheitlichen Problemen mal absieht.

Für's neue Jahr wünsche ich mir also in erster Linie Geld - viel Geld:
Für die abzubezahlenden Kredite, für Reparaturen an Gebiss und Auto, für eine Wohnung und für eine möglichst elegante Trennung von meiner Frau.

Also: es kann nur besser werden.
Shay
 

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon Carin » 31 Dez 2012 19:55

Hallo Maribo und Hallo Shay,

was kann ich euch wünschen?

Maribo, hast du es gemerkt, die Tage sind wirklich schon wieder etwas länger.
Vor allem wünsche ich dir, dass du die Trauer bewältigst. Jetzt fallen die Mühen der Pflege weg, diese gewonnene Zeit hoffe ich, dass du füllen kannst. Mit Schönem, mit hoffnungsvollen, stimmungshebenden Begegnungen, mit Gesprächen, mit deiner Kreativität....

Shay, du hast so um deine Beziehung gekämpft, Hut ab, dir wünsche ich, dass du die Trennung (oder was auch immer) gut hinbekommst und dass die Familie nach wie vor auf irgendeine Art und Weise „zusammenhält“ und wenn es ein Patchwork-Gebilde ist. Eine schöne, kuschelige, bunte Patchwork-Decke. Und natürlich einen Job für dich...

Ich selbst trenne mich ungern von einem Jahr, mag keinen Wechsel, schon wieder ein Buchkalender mehr, den ich bekritzeln muss... ich hab voll meine Kreativität ausgelebt, auf allen Gebieten, und dafür bin ich total dankbar.

Liebe Grüße an Alle, die hier lesen,
ein gutes 2013!
Carin
 
Beiträge: 1317
Registriert: 01.2010
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon remi » 01 Jan 2013 12:28

hallo, ihr alle hier im forum,

die treulose REMI wünscht euch allen ein gutes, besseres jahr 2013,

gesundheit vor allem und viel kraft, dem leben etwas positives abzugewinnen.

ich habe mich zu beginn des vergangenen jahres hier zurückgezogen, weil ich merkte,
dass mich ein depressions-forum immer wieder herunterzieht.

ich würde so gerne meine depri ungeschehen machen, so tun, als sei ich geheilt.

das gelingt nur bedingt,
immer wieder kommen diese verdammten gefühle (launen?) durch,
ich kämpfe dagegen an, doch das ist ziemlich anstrengend.
gerade jetzt die feiertage haben mich an den boden gedrückt und ich bin froh, dass
alles vorbei ist und ein frisches neues jahr gegonnen hat.

das jahr 2012 war für mich 50.50, also zur hälfte ok, zur anderen hälfte besch....

ich kann hier nicht alles berichten,
nus soweit,
ich habe oft an euch gedacht, hin und wieder mal hier rein geschnuppert
und gemerkt, der kampf geht stetig weiter.

liebe maribo,
dir wünsche ich besonders viel kraft, habe gelesen, was dir wiederfahren ist. bleib tapfer!

auch du, liebe carin,
bist diesem forum treu geblieben. an dich habe ich so oft denken müssen.

und du, lieber shay,
dein jahr ist wohl eines der schwersten für dich gewesen,
ich wünsche dir gaaaanz viel durchhaltevermögen für alles, was noch auf dich zukommt.

bleib dir selber treu!!

und alle anderen hier,
seid herzlich gegrüßt eure remi :zwink:
remi
 
Beiträge: 1161
Registriert: 01.2010
Wohnort: westfalen
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon maribo » 01 Jan 2013 13:52

_
Liebe Carin, liebe remi, danke für eure ermutigenden Worte.

Irgendwie wird sich immer alles regeln, natürlich zum Besseren, hoffe ich.
Nicht nur für mich...

Selbst so einschneidende Ereignisse, wie Tod oder Trennung
von einem geliebten Menschen, können am Ende wertvolle Erfahrung bergen.

Alles Gute und viel Kraft wünsch ich dir, lieber Shay und euch allen.
maribo
 
Beiträge: 80
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon wakora » 07 Jan 2013 22:46

Hallo all ihrs,
Ich wünsche Euch und mir auch ein besseres Jahr, als das letzte war!
Meins war irgendwie ----grau. Nicht ganz tief unten, aber auch nie oben. Alles war sehr mühsam, machte wenig Spaß. Ich konnte mich viel zu selten zum Malen motivieren, obwohl mir das immer guttut, ich habe immer noch keinen halbwegs vernünftigen Schlaf-Wach-Rythmus, dafür aber von dem blöden M.i.r.t.a.z.a.p.i.n 10 Kilo zugenommen und meine Wohnung befindet sich immer zwischen einem Zustand der Verwahrlosung und einem Grad-So-Aufgeräumt.
So im Nachhinein kommt es mir vor wie ein ganzes Jahr Stillstand.
Weihnachten und Silvester habe ich gut überstanden, da mache ich mir keinen Druck mehr. Geschenkekaufen ist bei uns easy, weil alle einen Wunschzettel abliefern und man was aussuchen kann. Und weil ich weiß, daß es nicht harmonischer abgeht als sonst auch, wenn alle Familienmitglieder plötzlich aufeinanderhocken, bin ich ganz gelassen.
Silvester habe ich auch keine Ansprüche, außer daß ich um 24 Uhr von der Wohnung meines Vaters aus Feuerwerk in drei Himmelsrichtungen sehen will! Klappt immer, und das auch noch schön warm und trocken und sicher.
Im Moment warte ich noch auf den großen Schubs nach vorn, aber womöglich muß ich mich doch wieder selbst in den Hintern treten, damt 2013 nicht auch so laugrau an mir vorbeiläuft.
lg wakora
(Kann leider nicht mit Emoticons dienen) :weissnix:
wakora
 
Beiträge: 153
Registriert: 04.2011
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich

Re: das alte vergangen - das NEUE angefangen

Beitragvon wakora » 09 Jul 2014 21:34

Ich hab hier nur mal so spaßeshalber reingeklickt, mein eigenes Posting gelesen und einen Heidenschreck gekriegt.Vor anderthalb Jahren hatte ich schon ein Jahr voller Grau hinter mir und jetzt muß ich feststellen, daß es schon wieder anderhalb Jahre mehr sind.Wenn ich nicht schon deprimiert wäre, würde ich es spätestens jetzt wohl werden.Schon wieder so viel Zeit verplempert...Andererseits:die Binsenweisheit gilt: Besser spät als nie!
es ist meine Erfahrung, daß sowieso alles immer langer dauert als erwartet. Mal eben eine Gardinenstange anbringen? Ha, garantiert wohnt man in einem Altbau, der aus Resten zusammengeschustert wurde und daher braucht man bestimmt zwie Stunden, um 4 Löcher zu bohren, und die 3 anderen wieder zuzuspachteln, die irgendwo in den Fugen gelandet sind und nicht halten.Ganz abgesehen von der Zeit, die man braucht, um im Baumarkt einen neuen Bohrer zu kaufen, weil der alte leider einem zu hart gebrannten Ziegelstein zum Opfer gefallen ist,,,Arggggh
Ob es mir diesmal gelingt`? Ich will nicht weiter daran denken, wieviel Zeit schon wieder vergangen ist, seit ich das ändern wollte was jetzt immer noch nicht anders ist. Ich hoffe, daß jetzt endlich die Zeit gekommen ist, wo ich wirklich tue, was ich schon so lange will...
wakora
wakora
 
Beiträge: 153
Registriert: 04.2011
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Diskussionen"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron